Jennifer Lehr

Jennifer Lehr

 

Geboren bin ich am 02.12.1986 …

 

… in Gelnhausen im Bundesland Hessen. Habe 2004 meinen Realabschluss gemacht, umgehend eine Lehre zur Friseurin angefangen und in diesem Beruf arbeite ich immer noch gerne.

Meine Heimat ist geprägt von allerhand Geschichte, Schlössern und Burgen, Sagen und Legenden.

Im Grunde schreibe ich seit ich einen Stift halten kann und das Alphabeth kenne, um meine eigenen Fantasy-Legenden zu erschaffen. Nach einer langen Schreibpause, fing ich nach der Geburt meines Sohnes wieder damit an. Er ist meine kleine Muse, wenn man es so sagen will.

Später kam ich zur Science Fiction. Warum?

Meine Geschichten basieren meist darauf, dass dieses Kapitel der Zeit noch nicht geschrieben ist und wir erst sehen werden, wohin wir uns entwickeln. Ich wurde mit Raumschiff Enterprise, Stargate und Star Wars groß und das hat zusätzlich seine Spuren hinterlassen.

Mein etwas eigensinniger Sinn für Humor spiegelt sich gerade im geschriebenen Wort wieder, was ich selbst sehr amüsant finde. Ich bringe gerne andere zum Lachen und wollte schon immer beweisen, dass Frauen sowohl zu Science Fiction passen, als auch lustig sein können.

Ich liebe die Action, technisches Geplänkel und den damit verbundenen Größenwahn. Das ist meine Welt!

War oder ist Schreiben mein Traum?

Jein! Es ist meine Leidenschaft. Einen Traum kann ich nicht fassen, ein Buch jedoch schon. Also wäre das der falsche Wortlaut -Traum-. Schuld ist eigentlich auch die Musik. Ich höre wirklich sehr viel Musik, darunter gerade die Klassiche während des Schreibens. Es erzeugt die Bilder vor meinen Augen, die ich dann aufschreibe. Als sich die Geschichten häuften, nahm ich meinen Mut zusammen und ließ sie Freunde lesen und es kam an. Mit einem gestärkten Rücken sendete ich dann mein Werk ein und hier bin ich. Ich träume nicht nur mehr, sondern ich lebe es.

 

Stranger 2905

 
Stranger Titel
Endlich da.
 
liesmich-300x187
 
Eine kurze Beschreibung:
Es ist der Anfang vom Ende der uns bekannten Welt. Bisher nicht für möglich gehalten, gezüchtete Soldaten machen sich daran, sich alles Untertan zu machen, oder zu vernichten. Die Stranger.
Amerika wurde praktisch über Nacht von ihnen ausgerottet. Verzweifelt versuchen Regierungen mit Atomsprengköpfen die Gefahr einzudämmen, vernichten damit aber nur die eigene Bevölkerung und zerstörten ihr Land.
Afrika fällt als nächstes. Dort, wo die Stranger marodierten gibt es kein Entkommen mehr, und die wenigen Menschen, die sich retten können, fliehen nach Europa oder Asien. Millionen weitere Soldaten wurden infiziert. Australien, Südamerika, alles wird von ihnen überrannt und die Bevölkerung der Erde schrumpft unaufhörlich. Von einst fast acht Milliarden Menschen bleiben nur knapp zwei Milliarden übrig ...
Einfach mal in Ruhe reinlesen.

Leseprobe